Rezepte zum Festmahl

Kulinarische Köstlichkeiten sind ein Muss für ein gelungenes Fest. Für die passenden Rezeptideen und dazugehörigen Tipps stehen Ihnen die NÖ Fleischer zur Seite. Die Fleischermeister beraten Sie bei der Fleischwahl und beantworten alle Ihre Fragen rund um Lagerung, Zubereitungsmethoden, passende Gewürze und mehr.


Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

Zeit für Familie und Freunde, ein gutes Gespräch und ein köstlicher Braten – all das macht für viele einen schönen Sonntag und einen feierlichen Festtag aus. Der Braten ist eine kulinarische Tradition, der eine schmackhafte Abwechslung bietet: Verschiedene Fleischsorten aus der Region – von feinem Geflügel, über herzhaftes Schwein bis zum zarten Kalb – bringen Vielfalt und Genuss auf den Tisch. Wenn Sie in Stimmung sind, etwas Neues auszuprobieren, fragen Sie einfach bei Ihrem Lieblingsfleischer nach. Wir haben immer eine Idee parat und beraten Sie gern. So servieren Sie zu jedem Anlass das richtige Stück Fleisch.

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Rezeptideen für ein festliches Essen mit Ihren Liebsten.

Viel Spaß beim Schmökern und Verkosten wünschen

Ihre NÖ Fleischerinnen und Fleischer

 


Kalbsbraten

Zutaten für 4 Personen

1 kg Kalbsbraten
200ml Rinds- oder Kalbssuppe
4 Stück Kalbsknochen
30g Butter
1 EL Mehl
Salz, Pfeffer, Rosmarin

1. Würzen Sie den Kalbsbraten auf allen Seiten mit Salz, Pfeffer und Rosmarin. Braten Sie das Fleisch kurz in einer mit Öl bestrichenen Pfanne und gießen Sie etwas Rinds- oder Kalbssuppe dazu.

2. Garen Sie das Kalbsfleisch für circa 3 Stunden bei 150°C im Backrohr und begießen Sie es des Öfteren mit dem Eigensaft. Lassen Sie den Braten anschließend kurz rasten.

3. Rühren sie das Mehl mit etwas kaltem Wasser oder Suppe an und mischen Sie es mit der Butter in den Saft ein. Durch das Verrühren des Mehls in der kalten Suppe oder Wasser verklumpt es nicht in der Sauce.

4. Dazu passt gut Risi-Bisi. Kochen Sie dafür Reis mit Erbsen.

Tipp: Garen Sie den Braten gemeinsam mit geschnittenen Kalbsknochen, so erhalten Sie einen kräftigen Bratensaft.

 

Rindsroulade mit Füllung

Zutaten für 4 Personen

1kg Rindsschnitzel
3 Zwiebel
4 Essiggurkerl
je eine Karotte, eine gelbe Rüben
8 Speckstreifen
200ml Rindssuppe
1 EL Mehl
Salz, Pfeffer, Senf
150ml Sauerrahm

1. Klopfen Sie die Rindsschnitzel, würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer und bestreichen Sie die Innenseite mit Senf.

2. Legen Sie die Speckstreifen, fein geschnittenen Zwiebeln, Karotten, Rüben und Essiggurkerl auf das Fleisch und braten Sie die mit Zahnstocher befestigten Rouladen in heißem Fett in einer unbeschichteten Pfanne.

3. Dann rösten Sie den restlichen Zwiebel im Bratenfett an und fügen die Rindsuppe hinzu. Dünsten Sie das Fleisch zugedeckt für circa 1 - 2 Stunden.

4. Rühren Sie das Mehl in den kalten Sauerrahm. Fügen ihn zum Saft hinzu und passieren ihn. Saft anschließend über die Rouladen gießen und servieren.

Tipp: Verwenden Sie Rindsschnitzel von der Schale, damit das Fleisch besonders zart ist.

 

Hühnerroulade mit Brioche – Apfel – Lauch Füllung

Zutaten für 4 Personen

1 ausgelöstes Huhn
Salz, weißer Pfeffer

Fülle:
3 Brioche- Gebäck
2 Eier
50g Butter
50ml Milch
1 Apfel
½ Lauch
Gewürzmischung

1. Legen sie ein ganzes ausgelöstes Huhn auf und würzen Sie es mit Salz und weißen Pfeffer.

2. Für die Fülle vermischen Sie gewürfeltes Brioche mit den Eiern, Salz, zerlassener Butter und warmer Milch. Schneiden Sie den Apfel in feine Spalten und den Lauch in Ringe. Beides der Fülle beimengen.

3. Dann verteilen Sie die Fülle auf dem Huhn, rollen Sie es ein, binden Sie es mit Spagat zu.

4. Das Huhn außen mit der Gewürzmischung bestreuen und in eine eingefettete Form legen.

5. Braten Sie das Huhn bei ca. 180 °C für 1 Std. 15 min., zwischenzeitlich einige Male aufgießen.

Tipp: Ausgelöstes ganzes Huhn gibt es meist nur auf Vorbestellung. Eine schöne helle Hautfarbe zeigt die Frische des Huhns. Achten Sie auf die Herkunft des Hühnerfleisch!

 

Lungenbraten vom Schwein mit Dörrpflaumen

Zutaten für 3 Personen

½ kg Lungenbraten vom Schwein
8 Dörrpflaumen
150ml Rum
Toastschinken
Reis

1. Die Pflaumen über Nacht in Rum einlegen.

2. Würzen Sie den Schweinslungenbraten mit Salz und Pfeffer. Stechen Sie den Lungenbraten von der Seite mit einem langen schmalen Messer auf, so dass sich eine Tasche bildet. Diese mit den Rum getränkten Pflaumen füllen.

3. Braten Sie das Fleisch kurz in der Pfanne an und garen Sie es danach im Rohr für 30 Minuten bei 150°C.

4. Als Beilage passt gut Schinken-Reis. Schneiden Sie dazu einen saftigen Schinken in Streifen und mengen Sie diesen in den vorher gekochten Reis.

Tipp: Achten Sie beim Einkauf, dass der Schweinslungenbraten schön zugeputzt und frei von Fettablagerungen ist.

 

Surbraten mit Rote-Rüben-Salat

Zutaten für 6 Personen

1,5 kg Surbauchfleisch (meist nur auf Vorbestellung)
Knoblauch
Salz, Pfeffer, Kümmel

Für die Semmelfülle:

200g Semmelwürfel
150ml Milch
3 Eier
Salz

1. Für 6 Personen nehmen Sie circa 1,5 kg Bauchfleisch und schneiden es 1 cm dick auf, dass eine möglichst große Fläche entsteht – ihr Fleischermeister übernimmt das gern.

2. Verteilen Sie die Semmelfülle und rollen Sie das Fleisch auf. Binden Sie den Surbraten und reiben Sie ihn kräftig mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Knoblauch ein.

3. Bestreichen Sie die Bratpfanne mit Schweineschmalz und schieben Sie das Fleisch für 2 Stunden bei 175°C in das Rohr.

4. Dazu passen gut Knödel und Rote-Rüben-Salat.

Tipp: Begießen Sie den Braten im Rohr ab und zu mit warmen Wasser, so erhalten Sie einen würzigen Natursaft.

 

Rindsfilet in cremiger Rotwein-Sauce

Zutaten für 4 Personen

800 g Rindsfilet
Salz
Pfeffer
2 Zwiebeln
2 EL Öl
Thymian, Lorbeer, Petersilie, Porree
125 ml Rotwein
400 ml Rinderfond (aus dem Glas)
150 ml Crème fraîche
1 Bund Karotten
Salz
1 EL Butter
Zitronensaft

1. Reiben Sie das Rindsfilet mit Salz ein und braten Sie es in heißem Öl gleichmäßig scharf an. Nehmen Sie das Filet aus der Pfanne. Schwitzen Sie die geviertelten Zwiebeln im Bratenrückstand an und löschen Sie diese mit Rotwein ab.

2. Geben Sie das Filet und die Kräuter wieder in die Pfanne, mit Rinderfond aufgießen und zugedeckt 30 Minuten dünsten lassen.

3. Karotten schälen, in Scheiben schneiden und 10 – 15 Minuten in Salzwasser garen. Schwenken Sie die abgegossenen Karotten in geschmolzener Butter, schmecken Sie sie mit einigen Spritzern Zitronensaft und einer Prise Zucker und Salz ab.

4. Nehmen Sie das Rindsfilet aus dem Fond und stellen Sie es warm. Fond durchsieben, Crème fraîche einrühren und die Sauce bei starker Hitze cremig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schneiden Sie das Rindsfilet in Scheiben und richten Sie es zusammen mit der Sauce und den Karotten an.

Tipp: Um den Gargrad des Filets zu bestimmen, verwenden Sie einen Kerntemperaturmesser – 60 bis 70 Grad sind ideal.